• Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
  • default color
  • color1 color
  • color2 color
  • color3 color

Wer ist online

Wir haben 742 Gäste online

Wirtschaftsförderung
Erschließung neuer Gewerbe- und Industriegebiete (auch interkommunal) PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. Juni 2020 um 11:40 Uhr

Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

Gerade jetzt, zu Zeiten der Verkehrswende und des Klimawandels ist es wichtig diese Strecke für den Güter- und Personenverkehr wiederzubeleben. Die ländliche Bevölkerung wird hinsichtlich des öffentlichen Personen Nahverkehrs ohnehin schon seit langer Zeit im Stich gelassen. Aus diesem Grund sollte man über eine Angebotspalette für den ländlichen Raum nachdenken. Denn auch von hier müssen Schüler, Abiturienten, Auszubildende und Arbeitnehmer in die Zentren größerer Städte um hier ihrer Beschäftigung nachzugehen. Zudem wäre es doch prima, sich einfach mal in den Zug zu setzen und ohne den Umweg über Osnabrück oder Wunstorf direkt nach Bremen, oder sogar bis an die Küste zu fahren. Das alles würde zu einer wesentlichen Verbesserung der Lebensqualität in den Städten und Gemeinden entlang dieser Bahnstrecke führen. Selbst die heimische Wirtschaft könnte davon profitieren.

Daher fordert die FWG Mühlenkreis die Betreiber der Bahnstrecke Bielefeld – Rahden auf, den Personen- und Güterverkehr zwischen Rahden und Bassum wieder aufzunehmen.

Im Jahr 2021 will die Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück (VLO) den Güterverkehr zwischen Bohmte und Bad Holzhausen wieder aufnehmen. Erst kürzlich flossen hier Fördergelder in Höhe von 312000 Euro vom Land NRW an das niedersächsische Eisenbahninfrastrukturunternehmen VLO zur Erneuerung der Gleise zwischen Offelten und Bad Holzhausen. Die Fördergelder stammen aus dem Programm des Landes NRW für sogenannte NE-Bahnen, das 2018 wieder eingeführt worden ist. Man verspricht sich hier eine Verlagerung von jährlich 30000 Tonnen Güter auf die Schiene.

Die FWG Mühlenkreis fordert den Kreis Minden - Lübbecke auf, zu prüfen, ob eine Wiederbelebung der Mindener Kreisbahn von Hille nach Lübbecke möglich ist. Denn auch hier wäre eine Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene nicht auszuschließen.

Auf der alten Trasse ist dies nicht mehr möglich und aus unserer Sicht wäre es ohnehin besser, das Lübbecker Industriegebiet mit in die Planungen einzubeziehen. Einen entsprechenden Antrag auf Machbarkeit wurde von der FWG Mühlenkreis am 14.02.2020 gestellt. Aus unserer Sicht wäre diese Maßnahme eine Alternative zum Bundesverkehrswegeplan „B65 neu“.

Auch auf anderen Strecken in der Nähe, wie zum Beispiel Nienburg – Sulingen wäre eine Reaktivierung des Güter- und Personenverkehrs möglich. Ein Ablehnungsbescheid des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) zur Entwidmung eines 13 km langen Streckenabschnittes der stillgelegten Strecke zwischen Nienburg und Sulingen, lässt alle Möglichkeiten offen. Anders als die Deutsche Bahn AG sieht hier das EBA mittel- und langfristige Möglichkeiten die Strecke zu Nutzen. Eine Ertüchtigung der Strecke wäre aufwendig aber machbar.

 

 

Erschließung neuer Gewerbe- und Industriegebiete

 
Erschließung neuer (interkummunaler) Gewerbegebiete PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. Juni 2020 um 09:59 Uhr

Wir fordern ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz, auch Schifffahrtswege sollen nach Bedarf weiter ausgebaut werden.

 



Nachrichten abonnieren

feed-image FWG-Nachrichten